Übersichtskarte

Cordoba

Montag, 13.08.2012

Nach einer Nacht Zwischenstopp in Cordoba gehts heut Abend weiter nach Mendoza..von dort aus nach San Rafael wo wir die naechsten Tage auf einer Farm arbeiten werden und mal ein bisschen dort bleiben wollen..

Iguazu und drumherum..

Freitag, 10.08.2012

 Die Wasserfaelle von der brasilianischen SeiteBruecke zur Teufelsschlucht auf der argentinischen SeiteArgentinische SeiteUeberblick von der argentinischen SeiteNasenbaerenDie FaelleMariposaa

Hola!

Die Busfahrt nach Foz de Iguazu, Brasilien, war eigentlich recht entspannt, denn die argentinischen Busse sind ziemlich komfortabel. So konnten wir auch in einem semi-cama colectivo (also ein "halber" Schlafsitz im Reisebus) wunderbar schlafen und hatten keine Platzprobleme. Also machten uns auch die im Endeffekt 20 Stunden Fahrt nur wenig aus. Belohnt wurden wir mit Sonne und wunderschoener Natur im brasilianischen Regenwaldgebiet. Leider war das Hostel in Brasilien nicht so dolle und die Betten verdammt unbequem, aber dort sind wir nur eine Nacht geblieben, war also aushaltbar.

Auf der brasilianischen Seite der Iguazu Wasserfaelle bekommt man einen grandiosen Ueberblick ueber die Faelle. Leider ist dieser Park ziemlich touristisch und durchkommerzialisiert, doch das wurde durch die unglaubliche Aussicht wieder gut gemacht.

 Nach einem eindrucksvollen Tag dort machten wir uns also weiter auf die argentinische Seite, was mit dem Bus eigentlich kein Problem ist. Wir stiegen an der brasilianischen Grenze aus um unsere Paesse stempeln zu lassen und da die Busse nur halbstuendig fahren kam Marco auf die grandiose Idee einfach zur argentinischen Grenze weiter zu laufen, das sei ja nicht so weit gewesen...Nunja, eigentlich sind 2 Km auch nicht sehr weit, mit 20 kg auf dem Ruecken bei 30 Grad auf einer Autobahnbruecke zu laufen ist aber schon etwas schwieriger..Als wir dann nach mehreren Pausen und gescheiterten Anhalterversuchen auf der argentinischen Seite ankamen, ging aber alles relativ schnell und wir konnten wieder in einen Bus einsteigen...wir nahmen den Fussmarsch mit Humor und hofften auf ein besseres Hostel und leichtere Wege auf der argentinischen Seite.

Und wir hatten verdammt Glueck, das Hostel ist wunderschoen! Auf einem riesigen Gelaende, mit Pool und einer Terasse, die von Palmen umgeben ist und kleinen Haeuschen in denen die Schlafsaaele sind. Da gerade "Winter" und somit Nebensaison ist haben wir ein 4-er Schlafsaal fuer uns alleine..und bezahlen inklusive Fruehstueck gerade mal 12 Euro pro Nacht!

Gestern waren wir dann auch auf der argentinischen Seite der Wasserfaelle und waren noch viel mehr beeindruckt...Dort kann man auf verschiedenen Trails durch den Dschungel entlang der Wasserfaelle laufen und steht teilweise auf Gitterwegen, die inmitten eines Wasserfalls sind..das ist einfach unglaublich..Ich glaube, ich habe noch nie davor so wunderschoene und atemberaubende Natur gesehen. Es gibt dort Nasenbaeren, die um einen herumstreunen und Schmetterlinge, die meterweit auf einem mitreisen..Gluecklicherweise waren nicht so viele Leute im Park, sodass wir teilweise minutenlang in die tosenden Tiefen schauen konnten und dabei ganz alleine waren. Das Highlight des Parks ist die Teufelsschlucht..man steht inmitten des Flusses, der vor einem meterweit in die tiefe stuerzt und sieht irgendwann nichts mehr ausser der aufschauemenden Gischt die durch die Tonnen aufgewirbelten Wassers erzeugt wird..Die Bilder zeigen vielleicht ein wenig wie eindrucksvoll das Ganze ist. Manche Bilder haben eine schlechtere Qualitaet, weil wir an Stellen wo es wirklich nass war die Unterwasserkamera benutzt haben.

Morgen frueh fahren wir mit dem Bus (23 Stunden Fahrt) weiter nach Cordoba, der zweitgroessten Stadt Argentiniens..Dort wird es wieder etwas kaelter sein. Wir bleiben ca. zwei Tage und fahren dann weiter in das Weingebiet Mendoza um dort eine Woche auf einer Farm zu arbeiten.

Wenn wieder was spannendes passiert kommt ein neuer Eintrag :-)

Viele Gruesse nach Deutschland!

Sarah und Marco

Buenos Aires

Montag, 06.08.2012

  Samba Taenzer in San Telmo Naturreservat

Auf dieser Seite werden wir hin und wieder etwas zu unserem Suedamerika-Trip schreiben und ein paar Bilder hochladen. Ausserdem gibt es aber noch einen flickr-Fotostream von Marco, auf dem er noch einige mehr Bilder hochladen wird. Der Link dazu:

http://www.flickr.com/photos/84154748@N02/

 

Nach einem ziemlich entspannten Flug kamen wir am Mittwoch abend in Buenes Aires an..die ersten Tage waren verdammt kalt und verregnet..Eigentlich ist Buenos Aires eine sehr schoene Stadt mit viel Street-Art und wunderschoenen alten Gebaueden, aber im Regen konnten wir nicht ganz so viel davon sehen. Ausgeruestet mit Winterjacke, Regenhose, Wanderschuhen und Wollmuetzen sind wir dann ins Kino gegangen :)

Die letzten zwei Tage waren zwar immernoch sehr kalt aber gluecklicherweise ohne Regen, sodass wir warm eingepackt die Gegend erkunden konnten. Also waren wir in der Innenstadt (microcentro), in einem Naturreservat am Meer und in San Telmo. Dort ist Sonntags ein riesiger Flohmarkt mit allem moeglichen Kram und Schmuck. An jeder Ecke stehen Leute und verkaufen gebrannte Mandeln und Mate-Tee. Ausserdem sind ueberall Samba Trommler um die sich ein Pulk tanzender Leute bildet..und das bei ca. 6 Grad.. Und natuerlich Tango-tanzende Menschen mitten auf der Strasse..und ueberall Tango-Shows, -Hotels, -Restaurants, etc.

 

Heute haben wir eine 16 stuendige Busfahrt an die Iguazu-Wasserfaelle vor uns..wir haben diese aber extra ueber Nacht gebucht, dann sparen wir uns eine Nacht im Hostel und koennen im Bus schlafen. In Iguazu kommen wir dann morgen um 12 Uhr Ortszeit an. Erstmal werden wir auf die brasilianische Seite des Naturparks gehen und am nachsten Tage dann auf die argentinische..Dort wird es dann auch ein bisschen waermer sein :)

Besos!